Babypizza mit Mozzarella, Basilikum und Jalapeno als Scharfmacher

Polly

Polly

Hey, ich bi die Polly. Zusammen mit meinem Mann und unserem Kleinen stellen wir euch hier unsere Lieblingsrezepte vor.
Polly

 

Party! Ja, wir bekommen bald Besuch. Meine Mädels wollen ein ganzes verlängertes Wochenende bei uns verbringen. Das bedeutet für mich: Ausflüge in die Stadt, stundenlang im Cafe sitzen und tratschen, auch mal Feiern gehen und richtig Party machen und natürlich Abends gemütlich beisammen sitzen, kochen, essen und Wein trinken.Mini Pizza Pizzateig

Da ich grundsätzlich NICHT zu den spontansten Menschen der Welt zähle, muss ich natürlich schon vorher grob planen, was ich auftische. Ich habe auch ein Picknick bei uns im Garten geplant (In der Hoffnung, dass der Mai gutes Wetter bringen wird). Dazu möchte ich unbedingt kleine Minipizzen anbieten, dazu einen leckeren Salat und vielleicht noch Mini-Sandwiches. EInfach alles soll Mini und hübsch anzusehen sein.

Da ich mich von Geschmack ungern überraschen lasse, habe ich die geplanten Mini-Pizzen gestern mal gebacken um zu schauen, ob meine Idee sich bewährt. Und ja, die Pizzen sind sehr lecker, mächtig scharf und hübsch anzusehen. Also kann ich das Rezept auch hier direkt mit Euch teilen und guten Appetit wünschen.

Tomatensauce mit frischen Kräutern

Mini Pizza Pizzateig

Babypizza mit Mozzarella, Basilikum und Jalapeno als Scharfmacher

Zeitaufwand: 40 Minuten
Backzeit: 14 Minuten
Geh-Zeit Teig: 90 Minuten

Ingredients

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Honig
  • 150 ml Tomatenmark
  • 2 Tomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • etwas Salami, fein gehackt
  • 3 Kugeln Mozzarella, fein gehackt
  • 1/2 Dose Mais
  • 1 Glas eingelegte Jalapeno
  • 1/2 Becher voll frischer gehackter Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie)
  • 1 EL Honig für die Tomatensauce
  • Salz und Pfeffer

Nicht vergessen

  1. Ofen auf 200° vorheizen

Zubereitung

Die Zubereiung ist dadurch, dass wir den Teig natürlich selber herstellen etwas zeitaufwendiger. Aber die Mühe lohnt sich! Wir nehmen eine große Schüssel und geben nun das Mehl und Salz hinein. Jetzt stelle ich die Knetmaschine auf mittlere Stufe und das Kneten beginnt. Nun während des Rührens/Knetens, die Hefe, das Olivenöl und ganz langsam das Wasser zum Teig geben. Der Teig muss nun so lange geknetet werden, bis er geschmeidig wird und sich leicht von der Schüssel löst. Ein Geschirrtuch kurz unter lauwarmes Wasser halten und auswringen. Den Pizzateig mit dem Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit schneiden wir die Salami ganz klein, der Mozzarella wir auch klein gewürfelt und die Zwiebel und Tomate in Scheiben geschnitten. Für die Sauce erhitzen wir das Tomatenmark mit etwas Wasser, würzen alles mit Salz und feffer und geben alle gehackten Kräuter dazu. Die Sauce wird kurz aufgekocht und dann komplett abgekühlt. Nun bemehlen wir unsere Arbeitsfläche, teilen den Teig in 3-4 Teile und Rollen jedes Teil nacheinander aus. Dann stechen wir kleine Kreise aus (ich habe dafür eine Müslischüssel genommen weil meine Gläser einen zu kleinen Durchmesser haben). Wir platzieren die Mini-Teigstücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Auf jede Minipizza kommt nun ein Kleks Sauce, ganz wenig Salami, eine Scheibe Tomate, Zwiebel, ein wenig Mais, Jalapeno und der Mozzarella als Krönung. Jetzt geht das Backblech für 13-14 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Ich habe zu den Mini-Pizzen einen kleinen knackigen Salat mit Vinaigrette gereicht, es war wirklich ein Festschmaus.

No Replies to "Babypizza mit Mozzarella, Basilikum und Jalapeno als Scharfmacher"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    %d Bloggern gefällt das: