Häßliches Entlein: Slawische Sauerampfersuppe mit Vitaminkick und Ei

Polly

Polly

Hey, ich bi die Polly. Zusammen mit meinem Mann und unserem Kleinen stellen wir euch hier unsere Lieblingsrezepte vor.
Polly

Ja – es gibt so viele Rezepte, die verdammt lecker, manchmal noch gesund sind aber leider einfach nicht schön aussehen. Ich habe das Gefühl, dass besonders die Gerichte meiner polnischen Heimat oft nicht fotografierbar sind. Innereien, einfarbige Eintöpfe und Speck….das sieht alles nicht so schön aus, wie ein bunter knackiger Salat mit Croutons als Topping.

Und dennoch: Die slawische Sauerampfersuppe ist so verdammt lecker, so verdammt gesund und nahrhaft – da kann ich nicht einfach nach der Optik gehen und dieses feine Süppchen aus meinem Blog verbannen. Wenn man die Kartoffel weglässt, ist sie nahezu perfekt als LowCarb Gericht geeignet und darf ohne schlechtes Gewissen Abends geschürft werden.

Nein, ich bin mutig, koche diese häßlich Suppe und präsentiere sie Euch – auf dass Ihr auch den Mut aufbringt und sie nachkocht, Eure Polly

 

PS: Versucht mal den Originalnamen auszusprechen – Zupa szczawiowa …. hihihi

Slawische Sauerampfersuppe mit Vitaminkick und Ei

Zeitaufwand: 35 Minuten
6 Portionen:
Kosten: 3,90 EUR

Zutaten

  • 250 g Sauerampferblätter (oder 1,5 Gläser Sauerampferkonzentrat aus dem Russischen oder Polnischen Laden)
  • 500 ml Gemüsebrühe (Karotte, Zwiebel, Sellerieknolel und Petersilie salzen und kochen und dann Gemüse entfernen)
  • 2 EL Butter
  • 150 g Speck, geräuchert
  • 4-5 Kartoffeln
  • 3 Karotten
  • 4 Bio Eier
  • 3 Blätter Lorbeer
  • 3 Körner Piment
  • Salz und Pfeffer
  • Nach Belieben saure Sahne

Zubereitung

Die Zubereitung dieser Suppe ist zum Glück denkbar einfach: Gewaschene Sauerampferblätter abtrocknen und grob hacken. In einem ausreichend großen Topf mit einer Prise Salz den Sauerampfer und den gewürfelten Speck in der Butter andünsten. Dann die geschälten und gewürfelten Karotten, den Lorbeer und Piment dazu geben. Als Nächstes die zuvor gekochte Gemüsebrühe dazugeben und eine halbe bis dreiviertel Stunde köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Die Eier hart kochen, abschrecken, pellen, würfeln und zur Suppe geben. Dann muss die Suppe noch abgeschmeckt und eventuell nachgewürzt werden.Zum Anrichten legt man die grob zerkleinerten Salzkartoffeln in den Teller und schöpft die Suppe darüber. Ein Kleks saurer Sahne rundet den Geschmack nochmal schön ab. Wer LowCarb praktiziert, lässt die Kartoffeln einfach weg und nimmt statt dessen mehr Ei.

No Replies to "Häßliches Entlein: Slawische Sauerampfersuppe mit Vitaminkick und Ei"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    %d Bloggern gefällt das: