Die Fusion des Jahres: Sushirrto Baby!

Polly

Polly

Hey, ich bi die Polly. Zusammen mit meinem Mann und unserem Kleinen stellen wir euch hier unsere Lieblingsrezepte vor.
Polly

In Amerika kommt irgendwie alles früher. Sind die Menschen offener? Moderner? Trauen sie sich mehr? Jedenfalls stranden wirklich verdächtig viele Food-Trends von Übersee an den deutschen Gourmet-Küsten.

Viele lassen mich kalt, denn außer hübsch auszusehen und eine geschätzte Million Kalorien zu bergen, können sie nicht viel. Ganz anders der neueste Trend: Sushirrito! Wie der Name schon verrät, ist es eine Mischung aus Sushi und Burrito – quasi eine kulinarische Fusion zweier wunderbarer Leckereien.

Der Sushirrito ist im Grunde eine große und breite Sushirolle. Die Füllungen könnten bunter nicht sein: Vegan, vegetarisch, mit knusprigem Hähnchen oder mit rohem Fisch. Als ich das erste Mal ein Bild der Sushirrito im Netz fand, stand für mich fest: Das kochst du heute nach. Die Zutaten habe ich ja quasi eh immer im Haus: Sushireis, Salat, Gemüse, etwas Mayonaise, Sojasauce und wahlweise Fleisch oder Fisch.

Ich habe mich für eine deftige Variane entschieden, denn schließlich ist es ja auch ein halber Burrito und der darf ruhig satt und glücklich machen. In Sojasauce mariniert Hähnchenbrust, knackiger Salat, Avocado und ein raffinierter Dip aus Mayonaise, Wasabi und Limette, der den Sushirrito perfekt abrundet.

Die Shushirolle wird am Ende der Zubereitung einfach nicht in kleine Stücke geschnitten, sondern in Alufolie verpackt und in der Mitte durchgeschnitten. Fertig ist der kleine, mächtig satt-und eindruckmachende Snack zum mitnehmen.

 

Sushirrito ist Sushi und Burrito in Einem

Sushirrito ist Sushi und Burrito in Einem

Die Fusion des Jahres: Sushirrto Baby!

Zeitaufwand: 45 Min.
:
:

Zutaten

  • 350 g Sushireis
  • 670 ml Wasser
  • 100 ml Essig
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • FÜR DEN DIP:
  • 3 EL Mayonaise
  • 3 EL Joghurt
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 TL brauner Zucker
  • FÜR DIE FÜLLUNG
  • 1 Stück Putenbrustfilet
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Sojasauce
  • Eisbergsalat
  • 1 Avocado
  • 1/2 Gurke
  • Nach Belieben: Eingelegter Ingwer, Sojasauce
  • 4-5 Nori Blätter

Zubereitung

Zuerst machen wir uns an den Shushireis: Wir waschen den Reis in einem Sieb, bis das ablaufende Wasser ganz klar ist. Dann geben wir den Reis in eine große Schüssel und füllen ihn mit reichlich Wasser auf. Nun muss der Reis mindestens 20 Minuten so ruhen.

Danach den Reis und Wasser bei starker Hitze aufkochen lassen, sobald das Wasser kocht, zurückdrehen und den Reis bei niedrigster Stufe 15-20 Minuten weiterquellen lassen.Danach muss der Topf von der Kochplatte genommen werden. Ich klemme dann noch 3 Blatt Küchenrollenpapier zwischen Topf und Deckel und lasse den Reis nochmal 15 Minuten in Ruhe.

Essig, Salz und Zucker rührend in einem Topf erwärmen, bis sich alles aufgelöst hat und ganz vorsichtig mit einem Holzlöffel unter den Sushireis heben (nicht matschen). Parallel zum Reis habe ich die Putebrust in dünne, lange Streifen geschnitten und in Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Sojasauce mariniert. Dann in etwas Öl (mit Deckel!) etwas 15 Minuten von jeder Seite sanft angebraten und abkühlen lassen.

Nun eines der Nori-Blätter auf ein Küchentuch legen und den inzwischen erkalteten Reis jeweils 1cm vom Rand entfernt auftragen. Nicht zu dick aber gleichmäßig das Blatt mit dem Reis bedecken. Stellt euch eine Schale Wasser dazu und tunkt zwischendurch die Finger darin, dann klebt nicht alles so arg. Nun geben wir das Fleisch, Avocadoscheiben, etwas Salat und den Mayo-Dip in die Mitte. Erlaubt ist hier wirklich was gefällt und schmeckt.

Den freigelassenen Rand anfeuchten und mittels Küchentuch eine Rolle wickeln. Fest andrücken. Fertig ist der Sushirrito. Jetzt in Alufolie wickeln (genauso wie eine türkische Pizza) und in der Mitte durchschneiden, reinbeißen und genießen.

No Replies to "Die Fusion des Jahres: Sushirrto Baby!"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    %d Bloggern gefällt das: