Süchtigmachender Auberginendip

Polly

Polly

Hey, ich bi die Polly. Zusammen mit meinem Mann und unserem Kleinen stellen wir euch hier unsere Lieblingsrezepte vor.
Polly

Ich bin ja eine bekennende Dip-Süchtige. Ich kann gut und gerne auf Fleisch oder Süßigkeiten verzichten, aber leckere Dips, hausgemachte Dressings und Marinaden – never! Ob Ketchup oder Burgersauce, mittlerweile machen wir fast alles slbst. Ich weiß dann ganz genau, was drin ist und noch dazu schmeckt es einfach um ein vielfaches besser!

Baba Ghanoush Auberginendip mit Joghurt

Die Zubereitungszeiten für Dips und Saucen halten sich in den allermeisten Fällen auch wirklich in Grenzen. Mein Mann hat gestern ein mega leckeres Joghurt Fladenbrot gebacken (ja er ist der Bäcker bei uns im Haus) und ich sollte mir einen leckeren Aufstrich oder Dip überlegen. Beim Blick in den Kühlschrank war klar: Die Aubergine wirds. Gedacht, getan.

Baba Ghanoush Auberginendip mit Joghurt

Herausgekommen ist ein stark vereinfachtes Babaghanoush, welches ursprünglich aus den arabischen Ländern stammt. Wir haben alles weggedipt und waren fleischlos glücklich. Am Wochenende bekommen wir Besuch von meinen Mädels, da wird es den Dip auf jeden Fall wieder geben.

Baba Ghanoush Auberginendip mit Joghurt

Süchtigmachender Auberginendip

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 20-25 Minuten
Kosten: ca. 4,20 EUR

Zutaten

  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 400 ml Joghurt, 10% Fett
  • 1 EL Biber Paste
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • Petersilie und Paprikapulver als Deko

Tipps:

  1. Ofen auf 200° vorheizen
  2. Pürierstab bereithalten

Zubereitung

Der Dip ist ratz fatz zubereitet - lediglich die Backzeit für die Auberginen verlängert das Ganze etwas.

Also los gehts: Wir schälen die Auberinen grob wie ein Zebra, so dass sie scharz-weiß gestreift ist. Dann lassen wir diese etwa 15 MInuten in Salzwasser baden (so werden wir die Bitterstoffe los). Der Ofen wird gleichzeitig auf 200° vorgeheizt.

Nun stechen wir die Auberginen ganz oft mit einer Gabel oder einem kleinen scharfen Messer ein. Dann werden sie aufs Rost gelegt und gute 20-25 Minuten gebacken. Sie müssen ganz weich und matschig werden.

Sobald dies der Fall ist, nehmen wir die Auberginen aus dem Ofen und pürieren sie mit der Knoblauchzehe zusammen durch und lassen das Pürre gut abkühlen.

Dann kommt der Joghurt und die Biber Paste (scharfes Paprikamark) dazu - alles wird schön verrührt und mit Olivenöl, Paprikapulver und etwas Petersilie garniert. Jetzt Brot rein und dippen, dippen, dippen :-)

No Replies to "Süchtigmachender Auberginendip"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.

    %d Bloggern gefällt das: